DOMAINE CORINNE DEPEYRE

Corinne Depeyre ist eine unglaublich sympathische Weinmacherin und überzeugte Verfechterin der biologischen Landwirtschaft. Sie glaubt fest daran, dass dies die einzige Möglichkeit ist, unsere Natur im Gleichgewicht zu halten: 
„Ich führe meine Arbeiten im Weinberg im Einklang mit den natürlichen Lebensrhythmen der Natur aus, ohne den Reben jemals mehr abzuverlangen, als Sie mir geben wollen.

 
 

Die Weine von Corinne Depeyre sind ein harmonisches Zusammenspiel von Terroir und Jahrgang“.  Das Weingut liegt im Herzen des Weinbaugebiets „Côtes du Rhône“ und ist ein „Mas“ - ein für Südfrankreich typisches Bauernhaus, in dem mehrere Generationen zusammen leben und arbeiten. Es ist ein von Weinbergen umgebenes kleines Paradies. Die Grundsteine des Mas wurden von Corinnes Urgroßvater Clement und ihrem Großvater Henri gelegt. Corinne hat das Grundstück und den Betrieb von ihrem Vater übernommen und bewirtschaftet heute 19 Hektar nach biologischen Richtlinien.

 

Eine Blume im Dienste der Weinberge – die Phazelie

Rainffarn-Phazelie

Rainfarn-Phazelie


Corinne Depeyre kultiviert in den Weinbergen die auch als „Büschelschön“ bezeichnete Rainfarn-Phazelie (Phacelia tanacetifolia). Diese einjährige Pflanze, die ihren Ursprung auf trockenen Felsen in Mexiko und Süd-Kalifornien in Höhen von 2000 Metern hat, besitzt eine wunderbare Eigenschaft: sie hilft, trockene Böden auf natürliche Weise zu regenerieren. Zudem ist die Rainfarn-Phazelie eine wichtige Nektar- und Pollenquelle für Hummeln, Honigbienen, Wildbienen, Schmetterlinge und Schwebfliegen. Eine Parzelle inmitten der Weinberge lässt die Winzerin unbewirtschaftet. Stattdessen wurden hier Insektenhäuschen aufgestellt und Bäume gepflanzt, welche Vögeln und kleinen Säugetieren eine Unterkunft bieten. Dadurch herrschen in den Weinbergen eine natürliche Harmonie und eine für die Region typische Artenvielfalt.