MAS DE CYNANQUE

 
Die „Cynanque“, wie das Blumenemblem des Mas heißt, ist eine in Südfrankreich heimische Blume und ein Symbol für Reinheit, Mutterschaft und Schutz. Dieser Name fasst die ganze Aufmerksamkeit zusammen, die das Weingut dem ökologischen Anbau in den Weinbergen und der Herstellung der Weine widmet.

 
 

Das Weingut wurde im Jahr 2004 von einem Paar gegründet, das unabhängig voneinander in den Süden gezogen ist, um in Montpellier Önologie zu studieren. Nach dem Studium und einigen Lehrjahren gründeten die beiden eine Familie und ihre eigene Domaine. Sie hatten das Glück, einem Genossenschafter in einem kleinen Tal inmitten der Garrigue (Heide) eine alte «Bergerie» (Schafstall)  sowie 13 Hektar zusammenhängende Rebgärten abkaufen zu können. Das, was sich Xavier und Violaine de Franssu in diesen wenigen Jahren aufge­baut haben, klingt märchenhaft. Dazu haben sie vier Kinder bekommen und können dennoch von den wenigen tausend Flaschen Jahresproduktion leben.

Der harmonisch in die Weinberge und die Garrigue eingebettete, teilweise im Boden versenkte neue Weinkeller zeugt von hohem Bewusstsein für die Landschaft und die Umwelt. Die Weinberge befinden sich auf einem besonderen Terroir, das ihren Weinen Komplexität und Fülle verleiht. Die Hügel rund um das Mas bestehen aus kalkhaltigen Lehmböden, mit Einschlüssen aus rotem Sandstein, einem besonderen Terroir, das dem Wein Frische und Konzentration gibt.

Der Keller erlaubt den jungen Önologen, nach dem Schwerkraftprinzip schonend zu keltern - Pumpen kommen kaum zum Einsatz. Ihre Weine sind einem modernen Stil verpflichtet. Reiche, süße Frucht, gepaart mit der in dem Gebiet so typischen lakritzigen Würze, kompakt, dicht und gut verwoben. Die Qualität der Weine ist hoch, ihre Intensität und Konzentration erstaun­lich.